Pöllauberg

 

Willkommen in Pöllauberg

Naturpark Pöllauer Tal

Geflügelpest Stallpflicht am Pöllauberg

Sie sind hier

Der gesamte Bezirk Hartberg-Fürstenfeld und somit auch unsere Gemeinde gilt lt. Verordnung ab 10.01.2023 als Gebiet mit stark erhöhtem Geflügelpest-Risiko (siehe beiligende Verordnung und Bild). In den Gebieten mit stark erhöhtem Risiko wird unterschieden ob Betriebe mehr als 50 Stück Geflügel am Betrieb halten oder weniger als 50 Stück Geflügel am Betrieb halten. Das Halten von Geflügel muss bei den Bezirkshauptmannschaften gemeldet werden.

In Gebieten mit stark erhöhtem Risiko sind zusätzlich zu den unten angeführten Schutzmaßnahmen folgende zusätzliche Schutzmaßnahmen einzuhalten:

  • Geflügel und andere in Gefangenschaft gehaltene Vögel sind dauerhaft in Stallungen oder jedenfalls in geschlossenen Haltungsvorrichtungen zu halten, die zumindest oben abgedeckt sind. Der Kontakt zu Wildvögeln und deren Kot ist bestmöglich zu vermeiden.
  • Geflügelbetriebe unter 50 Tieren sind von der dauerhafte Haltung in Ställen ausgenommen, wenn Geflügel durch Netze, Dächer, horizontal angebrachtes Gewebe oder andere geeignete Mittel vor dem Kontakt mit Wildvögeln geschützt ist oder die Fütterung und Tränkung der Tiere nur im Stall oder einem Unterstand erfolgt, der das Zufliegen von Wildvögeln möglichst verhindert.
     

Weitere Schutzmaßnahmen:

  • es muss eine Trennung der Enten und Gänsen von anderem Geflügel sichergestellt werden
  • das Geflügel ist bestmöglich vor dem Kontakt mit Wildvögeln zu schützen (Netze, Dächer)
  • die Fütterung und Tränkung der Tiere darf nur im Stall oder unter einem Unterstand erfolgen
  • Tränkung der Tiere darf nicht mit Wasser aus Sammelbecken für Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben, erfolgen
  • die Reinigung und Desinfektion der Beförderungsmittel, Ladeplätze und Gerätschaften hat mit besonderer Sorgfalt zu erfolgen
  • bei einem Abfall der Futter- oder Wasseraufnahme, bei Abfall der Legeleistung sowie bei erhöhten Mortalitätsraten ist verpflichtend die Behörde zu informieren. 

Weitergehende Informationen zur Geflügelpest können unter Aviäre Influenza (Vogelgrippe, Geflügelpest) aufgerufen werden. 

Aufgrund von massiven Vogelgrippeausbrüchen in ganz Europa wurde das Aviäre Influenza-Virus, Subtyp H5N1 nachgewiesen. Dieser Subtyp ist für Vögel hochpathogen (stark krankmachend) und führt oft zu vielen Todesfällen, besonders in Hausgeflügelbeständen. Aus diesem Anlass werden alle Geflügelhalter in den Risikogebieten aufgefordert, die Sicherheitsmaßnahmen strikt einzuhalten.

Tags: